Heizen mit Pellets

Heizen mit Holz auf die bequeme Art


Wir sind ein geschulter Betrieb für Pellet- und Biomasse-Heizsysteme


Flüssiges Holz: Die kleinen Holzpresslinge werden im Tanklastwagen angeliefert und mit Druck ...


... in den Pelletspeicher befördert. Von dort geht es per Förderleitung vollautomatisch in die Heizung


Holzpellets riechen angenehm nach Holz, sind ungiftig (bitte trotzdem nicht essen - Pommes schmecken besser) und werden aus ständig neu anfallenden Sägespänen und Abfallhölzern hergestellt.


Diese Grafik zeigt: Heizen mit Pellets ist preiswert.

Heizen mit Holz ist clever
Im Prinzip ist Holz ein feiner Energieträger. Es wächst nach, ist preiswert und verbrennt (eine sauber eingestellte Anlage vorausgesetzt) CO2-neutral und schadstoffarm.

Leider ist Holz „Stückgut“. Wer Holz also direkt verheizt, hat es also zunächst mit Scheiten zu tun, die transportiert und bewegt werden wollen. Holzscheite, die sich freiwillig und von alleine ins Feuer werfen gibt es nämlich noch nicht.

Heizen mit Pellets ist clever und preiswert
Und hier kommt die Pellet-Idee ins Spiel. In jedem Sägewerk, jeder Schreinerei und Zimmerei - also überall, wo Holz verarbeitet wird - fallen Unmengen von Sägespäne und sonstigem Abfallholz an. Daraus lassen sich ganz hervorragend kleine Holzpresslinge - Pellets eben - herstellen. Besondere Bindemittel braucht es dafür nicht. Einzig genügend Druck ist erforderlich und schon wird aus dem ehemaligen Stückgut Schüttgut, das sich erstens sehr leicht Transportieren und einer Feuerung zuführen lässt und zweitens sehr gute Verbrennungseigenschaften hat. Fast als gäbe es flüssiges Holz.

Nichts ändert sich und doch ist alles neu
Besonders Besitzer veralteter Ölheizungen sind prädestiniert für eine moderne Pellet-Heizung. Der Heizungsraum bleibt, was er ist und aus dem Tankraum wird der Lagerraum für Pellets. Statt einmal jährlich durch den Ölhändler die Tanks füllen zu lassen, kommt jetzt der Pellet-Laster und füllt den Holz-Krümel-Speicher. Statt nach Heizöl riecht es jetzt nach Holz.

Wirtschaftlich sind Pellet-Heizungen eine lohnende Investition. Der Preis für Pellets liegt - in Kilowattstunden umgerechnet - unter dem von Öl und Gas.

Pelletkessel sind komfortabel

Ein moderner Pelletkessel entspricht in puncto Heizkomfort und Bedienungsfreundlichkeit annähernd Öl-/Gas-Heizsystemen - dank der modulierenden Leistungsanpassung, automatischem Brennerstart, einer digitalen Regelung und dem modularen Aufbau. Durch die modulierende Betriebsweise ist die optimale Anpassung an den momentanen Wärmebedarf möglich. Die Pelletbeschickung erfolgt vollautomatisch, die Heizflächen werden selbsttätig gereinigt. Beste Verbrennungsergebnisse sorgen für extrem geringen Ascheanfall. Eine Ascheentleerung ist je nach Betrieb und Pelletqualität nur etwa ein- bis zweimal pro Heizperiode notwendig.

Sprechen Sie mit uns über Ihre neue Pellet-Heizung.

Pelletkessel werden gefördert
Informieren Sie sich hier über die aktuellen Fördermöglichkeiten