Lassen Sie sich fürs Heizen bezahlen





„Schon wieder so eine reißerische Überschrift“ denken Sie vielleicht gerade. Aber da Sie trotzdem angefangen haben zu lesen, scheint Sie der Gedanke, mit der eigenen Heizung Geld zu verdienen, doch irgendwie zu interessieren.

In der Tat ist es eine interessante Vorstellung. Aber leider falsch. Denn eigentlich werden die Besitzer eines „Dachs“ nicht fürs Heizen bezahlt. Vielmehr macht deren Heizung zusätzlich Strom und für den gibt es Geld. Letzt-endlich läuft das aber aufs Gleiche hinaus.

Darauf nämlich, die eingesetzte Energie intelligent zu nutzen. Denken Sie einen Augenblick an Ihr Auto und daran, was passiert, wenn Sie ein Stück damit gefahren sind. Richtig! Der Motor wird warm. Er produziert sogar so viel Hitze, dass er gekühlt werden muss. Was aber, wenn man diese Wärme zum Heizen nutzen würde und statt eines Autos einen Generator antreibt? Voilà! Dann haben wir Kraft und Wärme gemeinsam erzeugt und gemeinsam genutzt. Und das ist ziemlich clever. Auf diese Art bekommen Sie Ihr Haus warm, haben immer heißes Wasser und erzeugen (in der Regel) mehr Strom, als Sie selber brauchen. Und den speisen Sie ins öffentliche Netz. Ihr Energieversorger wird Sie für den erzeugten Strom bezahlen. Das Gerät, das das kann, heißt Dachs und besteht im wesentlichen aus einem Motor, den Sie wahlweise mit Gas, Öl oder Pflanzenöl antreiben können und einem Generator, der den Strom macht. Die entstehende Wärme wird in einem Pufferspeicher gesammelt und für den späteren Gebrauch aufbewahrt.

Sprechen Sie mit uns und wir zeigen Ihnen, wie Sie Heizen und gleichzeitig attraktive Einnahmen erwirtschaften können.



Prospekt des Herstellers hier herunterladen