Wasseraufbereitung





In einem typischen Einfamilienhaus gibt es ca.90 m Rohrleitung für Warm- und Kaltwasser. Durch kalkhaltiges, hartes Wasser lagern sich Kalkreste an den Wasserleitungen im Haus und an den Geräten ab.

Die Folgen
Verkalkungen und Verstopfungen von Duschköpfen, Perlatoren und der Geräte
• höhere Energiekosten durch verkalkte Heizstäbe
• Kalkablagerungen an Duschwänden, in der Küche
• Schäden an Wasserleitungen
• teuere Reparaturen

Die Lösung: Physikalische Wasseraufbereitung
Anders als bei den chemischen Wasseraufbereitungen greift die physikalische nicht in die Beschaffenheit des Wassers ein und vernichtet den Kalk, sondern läßt das Trinkwasser in seiner Balance. Der Kalk bleibt da, wo er dem Menschen nützt: im Tinkwasser! Dabei wird der Kalk im Wasser so geimpft, daß er sich nicht mehr ablagern kann.

Das Verfahren
Das Verfahren im JUDO BiOSTAT 2000 unterschiedet sich von herkömmlichen Techniken zur Kalkbekämpfung.
Dank des neuen Verfahrens wird die Neigung des Wassers, Kalk abzulagern, reduziert. Der BiOSTAT 2000 setzt kleine "Impf-Kristalle" frei, an die überschüssiger Kalk andockt. Dadurch bleibt der Kalk "in der Schwebe" und setzt sich nicht fest.

Der Hersteller
Es gibt viele Produkte zur "physikalischen Wasseraufbereitung" auf dem Markt, von um die Wasserleitung gewickelten Drähten mit Batterie bis hin zu Dauermagneten, die zwischen die Rohre gebaut werden.
Defakto sind z.Z. nur von 3 verschiedenen Herstellern Geräte erhältlich, deren Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen wurde, das heißt: die auch DVGW-geprüft sind!
Einer dieser Hersteller ist die Firma Judo, deren Geräte wir seit Jahren erfolgreich einsetzen. Der BiOSTAT2000....
...ist wartungsfrei!
...kommt ohne Kartuschenwechsel aus!
...passt seine Leistung automatisch an!
...hat keine Folgekosten (außer ca. 7 € Stromkosten im Jahr)

Unser Service:
Wir beraten Sie kompetent und ausführlich, lassen bei Bedarf
eine Wasseranalyse für Sie durchführen und
übernehmen auch den Einbau!